Urlaub mit Freunden ...

Wo wir sind

Susi & Strolch
Hinterbergweg 7
3052 Innermanzing
(vormals:
Almerberg 7
3051 St.Christophen)
Tel. 02772/552433
Fax:02772/552435
Mobil: 0664/541 7674
tierpension@susiundstrolch.at

Inhalte suchen

Uncategorised

Aktuell - Das Archiv bis 2016

 

November 2016

zum KatzenguideWir freuen uns, dass wir im 1. Handbuch für Katzenbesitzer in Wien lobend erwähnt werden ! Das Buch ist absolut lesenswert und enthält viele nützliche Informationen für Miezenbesitzer:

Die StadtSpionin
Der Katzen-Guide für Wien
Das 1. Handbuch für Wiener Miezen-Besitzer
128 Seiten, durchgehend bebildert ISBN 978-3-903070-02-8
16,95 €

 

21.04.2016 - Wer kannn "Wauzi" ein liebevolles Zuhause geben ?

Dieser süsse Kater streunt seit einigen Monaten beim Seniorenheim in Rohrbach a.d.Gölsen herum. Er wird von einem Bewohner des Heims gefüttert, dieser kann ihn jedoch nicht aufnehmen.

Der Kater ist ca. 10 Monate alt und auf dem linken Auge blind. Er ist anfangs scheu und noch nicht kastriert. Wir suchen für Wauzi, wie er liebevoll von den Heimbewohnern genannt wird, ein gutes Zuhause ! Zur Zeit schläft er auf einem Baum in der Nähe.

Wenn Sie sich vorstellen können, den kleinen Kerl aufzunehmen, melden Sie sich bitte bei uns: 0664/541 7674 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

01.01.2016 - Achtung: Unsere Adresse hat sich geändert !

Anstatt "Almerberg 7 in 3051 St.Christophen" heisst unsere Anschrift ab 1.1.2016:

Hinterbergweg 7
3052 Innermanzing

Die Gemeinde hat unsere Adresse von Almerberg 7 in Hinterbergweg 7 umbenannt, bzw. der Postleitzahl 3052 Innermanzing zugeordnet, wobei die Tierpension aber noch immer in St.Christophen an der gleichen Stelle steht. Sollten sie ein Navi benutzen, hängt es von der Aktualität ihres Gerätes ab, welche der beiden Adressen erkannt werden, Google Maps findet zur Zeit beide Adressangaben.

Es handelt sich somit lediglich um eine formale Adressänderung innerhalb der Gemeinde.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 0664/541 7674.

 

28.12.2015 - Achtung: Spielstunde beginnt wieder !

Im neuen Jahr werden wir unsere Spielstunde wieder aufnehmen! Dabei können sich verträgliche Hunde in unseren Auslaufgehegen ungezwungen kennenlernen und miteinander spielen.
Eine fachkundige Betreuungsperson ist natürlich dabei und schaut darauf, dass sich alle wohlfühlen !

Die Spielstunde findet üblicherweise an Samstagen oder Sonntagen am Nachmittag statt. Eine Voranmeldung und Vorbesprechung ist notwendig und wichtig.

Bei Interesse und für mehr Information melden Sie sich bitte bei Frau Reuter unter Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 0664/541 7674.

 

5.11.2015 Erste Hilfe bei Hunden

Am 5.11.2015 haben wir eine interne Schulung über Erste Hilfe bei Hunden gehabt. Tierärztin Karin Schreiner hat uns in einem kurzweiligen Vortrag mit vielen praktischen Übungen an Patric`s Hündin Zoe alles gezeigt, was für uns wichtig ist. DANKE an alle für`s engagierte Mitarbeiten und ein besonderes Dankeschön an Karin für den tollen Vortrag sowie an Patric und Zoe für die Mitarbeit bei den praktischen Übungen !

 

17.10.2015 Alpenkammmolch gefunden !

Auf unserem Gelände der Hundepension haben wir einen schönen Molch gesehen, den wir zuerst nicht kannten. Also wurde Expertenrat eingeholt und - wieder was gelernt!

Es handelt sich tatsächlich um einen seltenen Alpenkammmolch. Diese Tiere sind geschützt (Rote Liste) und ihr Bestand gefährdet. Dass es ihn bei uns gibt, zeigt, wie naturnah unser Gelände ist.

 

13.10.2015 Igel gerettet !
Am 13.10.2015 beobachtete ich abends, wie ein kleiner Igel versuchte, über die Haupstrasse in Altlengbach zu kommen. Obwohl ich stehen blieb und mit Lichthupe die entgegenkommenden Fahrzeuge zum Anhalten bringen wollte, fuhren diese weiter und touchierten den kleinen Kerl. Er blieb regungslos liegen, ich befürchtete schon das Schlimmste, stieg aus und nahm ihn hoch. Nach ein paar Sekunden bewegte er sich jedoch und wir fuhren sofort zum Tierarzt Michael Suda in Altlengbach.
Dieser untersuchte ihn und es zeigte sich, dass der Kleine sein rechtes Vorderbeinchen nicht benutzen konnte. Ausserdem wog er nur 220 gm ! Also nahm ich ihn mit nach Hause und päppelte ihn auf mit leckerem Futter.
Er hatte guten Appetit und nach einiger Zeit benutzte er auch das Beinchen immer ein kleines bisschen mehr, bis er es wieder voll belasten konnte. Am 26.10. kam er dann nochmals auf die Waage und zu meiner grossen Freude und Überraschung wog er 700 gm! Er hatte wirklich sehr schnell viel zugenommen ! Noch am gleichen Abend wurder er in meinem - natürlich igelfreundlichen - Garten freigelassen. Die Schale mit dem Igelfutter hat er nicht mehr angeschaut, so sehr lockte die Freiheit ! Alles Gute, Micky, für ein hoffentlich langes Igelleben !

 

23.9.2015 "Neue Frisur gefällig ?"

Auf Wunsch können Sie Ihren Hund bei uns auch frisieren lassen: Frau Gaby Buchstock kommt gerne zu uns und schneidet oder trimmt Ihren Hund fachmännisch !

Sie betreibt den Hundesalon Gaby in Neulengbach.

Hier sieht man Holli bei ihrem sommerlichen Haarschnitt, danach war es ihr angenehm frisch und kühl !

 

15.05.2015 - Mascha ist da !

Seit kurzem ist unsere kleine Familie etwas grösser geworden: die kleine blinde Mascha gehört nun dazu ! Sie wurde von Claudia aus der ungarischen Tötungsstation geholt und über den Verein Animalhope Nitra vermittelt.

Sie ist super, kommt ausgesprochen gut klar mit ihrer Blindheit und ist eine sehr lebendige und lebensfrohe Hundepersönlichkeit ! Pogo und wir alle haben sie schon sehr ins Herz geschlossen und sie geht auch gerne mit den Pensionshunden hinaus, wenn Auslaufzeit ist. Danke an Claudia, die sie gerettet hat !

 

20.11.2014 - Hündinnen für Spielstunde gesucht !

Für unsere Spielstunde, die jeweils am Sonntag nachmittag stattfindet, suchen wir noch Hündinnen oder verträgliche kastrierte Rüden !

Bei Interesse melden Sie sich bitte telefonisch unter 0664/541 7674 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

25.08.2014 - Sie lieben Hunde und suchen eine Nebenbeschäftigung?
Mehr Info gibts ab sofort unter JOBS.

 

11.6.2014 - Fledermaus gerettet !

Am Pfingstsonntag bekamen wir eine Fledermaus gebracht, die 2 Damen in Altlengbach gefunden hatten und die flugunfähig sein sollte. Nach einigen Telefonaten mit einem Fledermausexperten der Vereins für Fledermausschutz http://www.fledermausschutz.at vereinbarten wir, dass ich versuchen sollte, die Fledermaus am Abend an die Hauswand zu setzen oder ihr sonstwie eine Abflugmöglichkeit zu geben. Das habe ich dann gemacht, besser gesagt, ich wollte sie an die Hauswand setzen, aber das pfiffige Tier dachte sich wohl, das sei eine günstige Gelegenheit und flog einfach davon !

Wir haben uns alle sehr gefreut, dass sie ok war und fliegen konnte ! Danke an die Fledermausschutz-Leute für die Unterstützung. Die haben dann auch anhand der Fotos die Fledermaus als Zweifarbfledermaus bestimmt, eine Art, die man wohl nicht so häufig sieht.

 

20.04.2014 - Igel am Ostersonntag aus Schacht gerettet !

Bei einem Spaziergang mit Pensionshund Basti wunderte ich mich, dass der Hund so interessiert an einem Rohr mit frisch verlegten Versorgunsleitungen schnupperte. Ein Blick in das mindestens 1 m tiefe Rohr zeigte, dass dort ein Igel hineingefallen war !

Der Arme hatte keine Chance, sich selbst zu befreien und wer weiss, wie lange er dort schon ausgeharrt hat ! Allerdings war eine Rettung nicht ganz einfach, das Rohr war einfach zu tief, mit den Armen kam man nicht zum Boden. Mein eilig herbeigerufener Kollege Patric stellte dann netterweise seine Kameratasche zur Verfügung, die für den Igel die ideale Grösse zu haben schien. Mit vereinten Kräften und unter zuhilfenahme von Besenstielen wurde der Igel zunächst in die Tasche und dann vorsichtig wieder ans Tageslicht gehieft.

Die Freude war bei uns allen sehr gross, als die Aktion gelungen war ! Der Igel durfte sich noch ein bisschen in einem geschützten Gehege ausruhen. Er hatte grossen Hunger und vertilgte eine Riesenportion Katzenfutter! Am Abend wurde er dann wieder in die Freiheit entlassen, und freute sich sichtlich darüber sehr !

Wir würden uns wünschen, dass diese gefährlichen Rohre entweder gesichert werden oder zumindest so weit aus dem Boden stehen, dass kein Igel oder andere Tiere versehentlich hineinfallen können !

Gästegalerie

Bitte ein einzelnes Bild für die jeweilige Galerie anklicken

 

Galerie 2020
Jänner bis März

  • Leo Gina Dingo Dulce Luisa
  • Kiki und Izzy
  • Balugrinst

 

Galerie 2019
Oktober  bis Dezember

  • Nelli mit Hito und Bulli
  • Nanuk mit Nico und Chester
  • Mira mit Hito Nora und Luke

 

Galerie 2019
Juli  bis September

  • Bruno und Nelli
  • Makoto und Bulli
  • Paloma Kapi Simba Fanni Funny Chilli Davinci Sally

 

Galerie 2019
Jänner bis März

  • Abby und Clooney
  • Alice Nelson Conan Lenny Paloma
  • Paloma Bulli Lenny Nelson Sally

 

Galerie 2018
Oktober bis Dezember

  • Bacco und Luna
  • Balu Mond und Juno
  • Happy Reno Bulli Bianco Kaya

 

Galerie 2018
Juli bis September

  • Jumper Nikita Alice Arthus
  • Annika Mond Oskar Juno Brandi
  • Boomer Kakao Nelson Makoto

 

Galerie 2018
April bis Juni

  • Juno und Mond
  • Bina Rocco Gio Xanthros Simba Sunny Kaya
  • Gio und

 

Galerie 2018
Jänner bis März

  • Simba Jago Chester und Peppa
  • Cindy Kimba Leni
  • Chester Greco Reno Darti

 

Galerie 2017
Oktober bis Dezember

  • Kapi mit Chilli Lili Simba
  • Holly Napy Cindy Fin Spotty
  • Annika Dingo Makoto Sunny Mond

 

Galerie 2017
Juli bis September

  • Collin und Scotty
  • Kaya und Boomer
  • Boomer Rico Simba und  Jamie

 

Galerie 2017
April bis Juni

  • Arka Leni Simba und Mond
  • Kaya Emmi Simba Luna Cooper Fanni
  • Annika mit Zino Arthus Mond

 

Galerie 2017
Jänner bis März

  • Schneespaziergang
  • Arthos und Boomer
  • Zeus

 

Galerie 2016
Oktober bis Dezemberber

  • Pogo Owidi Mascha Letti Conrad und Czoky
  • Aki mit Big Letti Shakes und Mond
  • Arthus  mit Mond und Nora

 

Galerie 2016
Juli bis September

  • Bruno mit Felix Fritzi Ming und Benni
  • Harry draussen
  • Bruno Ming Nikki Felix und Benni

 

Galerie 2016
April bis Juni

  • Milo Elli Snoopy Chelsi Simba und Mascha
  • Foo mit Kieron und Dakota
  • Fidi Jamie Santica

 

Galerie 2016
Jänner bis März

  • Boomer Fidi Hektor
  • Jago Buddy Bianco und Zino
  • Momo Babou Ming Conan Sally und Gina

 

Galerie 2015
November - Dezember

  • Einstein Simba Jumper Mascha Hektor
  • Buddy und Foo
  • Peppa Pippa und Isarah

 

Galerie 2015
September - Oktober

  • Peppa Lilly Kerry
  • 2015_910_allco und yana4
  • 2015_910_jumper coco maxi charlie mascha

 

Galerie 2015
Juli - August

  • 2015_78_diego und bruno
  • 2015_78_nico und bella
  • 2015_78_schnurli

 

Galerie 2015
Mai -Juni

  • 2015_56_chelsi und jimmy
  • 2015_56_maggie und dahlia
  • 2015_56_darti cleo leni emmi nelli ronja jamie

 

Galerie 2015
März- April

  • 2015_34_arthus und sam3
  • 2015_34_ezra und fin
  • 2015_34_sarah und oskar

 

Galerie 2015
Jänner- Februar

  • 2015_12_abby und alice
  • 2015_12_moritz2
  • 2015_12_percy und paula

 

Galerie 2014

  • 2014_tommy
  • 2014_xanti diego kenny
  • 2014_melo und babu

 

Galerie 2013

  • 2013_gini und berti
  • 2013_oskar und baileys
  • 2013_harry fidi shery 02

 

Galerie 2012

  • 2012_medi und gucci
  • 2012_adrian und cleo
  • 2012_gucci

Wer wir sind

Mein Name ist Birgit Reuter, ich bin Diplom-Biologin und Tiere ware schon immer ein ganz wichtiger Teil meines Lebens. Im Jahr 2004 habe ich meinem Traum verwirklicht und die Tierpension Susi & Strolch gegründet.

Seitdem haben schon sehr viele Hunde, Katzen und Kleintiere bei uns ihren Urlaub verbracht und sich wohl gefühlt. Am schönsten ist es für uns zu sehen, wie sehr sich die Hunde freuen, wenn sie wieder zu uns kommen dürfen.

Pogo (links) ist schon ein älterer Herr aus dem Tierheim in Lozenec, der bei mir seinen Lebensabend verbringt. Mascha (rechts) ist eine blinde Hündin aus einer Tötungsstation in Ungarn, die ich im Mai 2015 übernommen habe. Mascha kommt sehr gut mit ihrer Blindheit klar und nimmt auch oft und gerne an den Ausläufen mit unseren Pensionsgästen teil.

 

Das Wichtigste ist für uns, dass sich die Gäste bei uns wohlfühlen !

Unser Team, das sich jeden Tag liebevoll und professionell um Ihre Lieblinge kümmert!

von links:
Birgit Reuter, Andrea Nemedi, Heidrun Hufnagl, Bettina Scharf, Simone Mraz, Karin Bauer


 

Maruscha die Prinzessin!

Maruscha (links) wurde 2002 als ganz kleiner Welpe, gerade 3-4 Wochen alt und 60 dag schwer, von Birgit Reuter in Sofia, Bulgarien, während einer Tierschutzreise der Tierhilfe Süden gefunden. Der Welpe war offensichtlich überflüssig und deshalb neben der Strasse entsorgt worden. Birgit nahm den Winzling mit nach Österreich, wo dieses kleine Wesen aufwuchs und sofort alle mit seinem Charme entzückte ! Die ersten Jahre wohnten die Beiden in Mödling, zusammen mit vielen anderen Tieren (Elfenbeinsittiche, Kaninchen, Katze und Hamster) und die dort lebenden Kaninchen waren anfangs größer als Maruscha. Maruscha fuhr mit Birgit täglich ins Büro, durchstöberte dort die Papierkörbe der Mitarbeiter nach Resten von Wurstsemmeln, durfte manchmal mit zu Kundenbesuchen und wuchs langsam heran. Sie ging in die Hundeschule, die sie aber bald langweilig fand, und lernte viele Hunde und Menschen kennen. Diese frühe Prägung auf so viele verschiedene Menschen, andere Lebenwesen und Situationen machten Maruscha zu einem außerordentlich gut sozialisierten Hund, der mit allem und jedem zurecht kam und sich durch nichts aus der Ruhe bringen ließ. So wurde sie, nachdem wir unsere Tierpension aufgemacht hatten, zur Empfangsdame, die alle Hunde und Menschen begrüßte, manchmal etwas laut, aber immer freundlich !


Leider wurde im Sommer 2011 bei Maruscha ein bereits weit fortgeschrittenes Hämangiosarkom der Leber diagnostiziert. Mit homöopathischer Behandlung hatte sie noch einen schönen und fast beschwerdefreien Herbst, aber dann ist der Tumor doch zu groß geworden und sie hat uns am 12.Dezember 2011 für immer verlassen. Sie war nur 9 1/2 Jahre geworden und wir werden sie nie vergessen !

Was sie tun können, damit ihr Hund sich bei uns wohl fühlt

Besuchen Sie uns mindestens einmal, bevor Sie den Hund bringen. Das ist für alle gut, der Hund lernt uns kennen, das Haus und das Gelände, wir Ihren Hund und natürlich Sie! Es ist wichtig, dass Sie uns über Besonderheiten wie z.B. Verhaltensauffällligkeiten, spezielle Ängste oder Erfahrungen oder etwaige Krankheiten des Hundes informieren.

Hunde, die erfahrungsgemäss sehr ängstlich oder gar panisch auf eine Trennung vom Besitzer reagieren, sollten uns mehrmals besuchen kommen und vor einem längeren Aufenthalt möglichst einen kürzeren Schnupperaufenthalt, z.B. einen Tag oder auch nur tagsüber bei uns einige Stunden verbringen.


Gut für den Hund ist, wenn er gelernt hat, wenigstens für ein paar Stunden allein zu sein.

Für Besuche bitten wir um vorherige telefonische oder schriftliche Terminabsprache. Für eine fixe Reservierung benötigen wir den „Aufnahmebogen für Pensionstiere“ vollständig ausgefüllt und unterschrieben retour. Diesen Aufnahmebogen erhalten Sie von uns auf Anfrage.

Das Checkin

Zum Einchecken bitte mitbringen: Schlafdecke oder Korb, d.h. etwas, was nach Zuhause riecht und dem Hund hilft zu verstehen, wo jetzt sein Platz sein soll. Weiters den Impfpass, die Leine, Brustgeschirr und Beisskorb, falls vorhanden.

Kommt ein Hund zum ersten Mal zu uns, ist es wichtig, dass er nicht zu spät am Ankunftstag ankommt, damit er noch den Rhythmus (Auslauf-Ruhezeit-Auslauf-usw) verstehen kann, bevor die längere Nachtruhe anbricht. Wir wünschen uns, dass Neuankömmlinge nicht später als am frühen Nachmittag eingecheckt werden. Hunde, die öfter kommen, kennen hier schon alles, fühlen sich wie zuhause und können dementsprechend auch später einchecken.

Nach dem Abschied vom Besitzer, der am besten schnell und möglichst unauffällig erfolgen sollte, geht`s dann erstmal in den Auslauf, denn dort gibt es soviel Interessantes zu schnuppern, da kann man Herrli und Frauli schon mal leichter vergessen. Möglicherweise trifft man auch schon nette Artgenossen im Gehege. Und wenn man dann schön müde ist von den vielen neuen Eindrücken, geht`s auf`s Zimmer, wo auch schon Leckerchen auf einen warten, und schläft eine Runde. Bis es dann wieder hinausgeht ...

Der Beisskorb

Bei manchen Hundebegegnungen bevorzugen wir es, wenn die Hunde einen Beisskorb tragen. Insbesondere bei Rüden im besten Alter geht es oft darum, wer der „tollere Typ“ ist. Derartige Auseinandersetzungen gehen oft glimpflich aus, können aber auch sehr schmerzhaft enden.

Dieses Risiko möchten und können wir nicht eingehen und deshalb ist im Zweifelsfall der Beisskorb Pflicht. Wenn die Hunde sich verstehen und friedlich miteinander umgehen können, kann der Beisskorb wieder weg, aber solange bis das klar ist, muss er drauf bleiben. Wenn Hunde sich nicht verstehen, werden sie in verschiedene Gruppen gegeben.

Ein Beisskorb muss übrigens nicht eine Tortur oder Strafe für den Hund sein! Wenn ein Hund gut an ihn gewöhnt ist, merkt er bald gar nicht mehr, dass er einen Beisskorb trägt. Wir geben Ihnen gerne Hilfestellung und Tips für eine sanfte Gewöhnung an den Beisskorb. Wenn Sie einen Hund haben, der bei Begegnungen mit andern Hunden besser einen Beisskorb tragen sollte, ist es gut, wenn er frühzeitig und langsam daran gewöhnt wird.

Wenn Sie einen Beisskorb kaufen möchten, achten Sie bitte darauf, dass dieser gross genug ist für Ihren Hund und gut sitzt ! Leider kommen viele Hunde mit eigenen Beisskörben zu uns, die viel zu klein sind. Bedenken Sie, dass Ihr Hund auch trinken, hecheln und gähnen können muss, wenn er den Beisskorb trägt ! Gerade die Mimik ist sehr wichtig bei der Vergesellschaftung von Hunden. Wir verwenden in unserer Pension Metallbeisskörbe, die leicht und gross genug sind und die Hunde nicht einschränken. Diese Beisskörbe können auch bei uns erworben werden. Fragen Sie einfach nach !

Urlaub für den Hund

Alle Hunde werden bei uns gemäss ihrem Charakter und ihren Neigungen individuell betreut. Grundsätzlich erhält jeder Hund 4x täglich betreuten Auslauf, entweder in kleinen, behutsam zusammengestellten Gruppen mit anderen Hunden, oder einzeln, wenn dies notwendig ist.

Je nach Temperament und Bewegungsdrang können die Hunde in unseren natürlichen Auslaufgehegen spielen und toben, oder nach Leckerchen suchen, oder nur schnuppern, was es da so alles Interessantes zu riechen gibt. Oder auch einfach nur die anderen beobachten und in der Sonne aalen.

Wir gehen auf jeden Hund ein und richten uns nach seinen/ihren Bedürfnissen. Während des Auslaufs ist immer eine fachkundige Betreuungsperson mit den Hunden zusammen.

 

Fast alle Hunde geniessen es, völlig ungezwungen unter ihresgleichen zu sein und ihr reichhaltiges Sozialverhalten ausleben zu können. Oft führt das viele Zusammensein mit anderen Hunden zu einer Verbesserung des Sozialverhaltens.


Ängstliche Hunde merken, dass die anderen keine Bedrohung darstellen, andere lernen den "Hundeknigge" und wie man mit Artgenossen angemessen interagiert. Wir stellen die überschaubaren Gruppen so zusammen, dass sich alle Hunde wohlfühlen !

Mit leinenführigen Hunden oder bei Einzelbetreuung gehen wir gerne auch in der schönen Umgebung spazieren, natürlich an der Leine und im Brustgeschirr. Durch dieses zeitintensive Beschäftigungsprogramm errreichen wir, dass jeder Hund nach einer – individuell verschieden langen oder auch kurzen – Eingewöhnungsphase Vertrauen zu uns fasst und sich bei uns wohl fühlt. In den Zeiten zwischen den Ausläufen ruhen die Hunde üblicherweise in ihren Zimmern.

Für die besonders Aktiven gibt es dort auch noch Interessantes zu tun: immer mal wieder was Leckeres zum Kauen, Activity Bälle, die Leckerlis hergeben, wenn man es richtig macht, usw. Grundsätzlich haben wir festgestellt, dass diese regelmässige "Auszeit" in den Zimmern den Hunden gut tut und ihnen dabei hilft, zur Ruhe zu kommen.

 

Die Unterbringung

Unsere Hundezimmer sind hell und freundlich ausgestattet, und selbstverständlich sind sie im Winter geheizt. Es gibt verschiedene Grössen und man kann sie zu Doppel- und Dreifachzimmern erweitern, wenn dies angebracht sein sollte. Ob Ihr Hund mit einem Artgenossen ein Zimmer teilt, hängt davon ab, ob wir einen passenden Zimmerpartner für ihn haben und ob er sich damit wohler fühlt oder nicht.

Dabei ist zu bedenken, dass Ihr Hund sowieso zu den Auslaufzeiten viel Kontakt zu Artgenossen haben wird und manch einer ist dann froh, wenn er doch sein Zimmer für sich hat, seinen Kauknochen allein geniessen kann usw. Diese Entscheidung treffen wir immer erst dann, wenn wir Ihren Hund etwas kennengelernt haben.

Die Verpflegung

Die Fütterung erfolgt 2 x täglich, morgens und abends nach den jeweiligen Ausläufen. Wir füttern in der Hauptsache Trockenfutter von der Firma MeraDog. MeraDog-Futter ist qualitativ sehr hochwertig und wird in Deutschland produziert. Mit MeraDog Futter haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht, die Hunde mögen es sehr gerne, die Verdauung klappt hervorragend und das Fell bekommt einen schönen Glanz.

Es gibt verschiedene Sorten: Normal, für sensible Verdauungssysteme, für ältere, für jüngere und für übergewichtige Tiere. Zur Abwechslung geben wir manchmal Reis oder Nudeln zu den Mahlzeiten. Falls gewünscht, füttern wir auch Feuchtfutter oder spezielle Diäten.

Als besonders hochwertiges Feuchtfutter haben wir auch Herrmanns Futter vorrätig. Dieses Biofutter aus artgerechter Tierhaltung gibt es in vielen Sorten und ist gegen einen Aufpreis für Ihren Hund erhältlich.

Auf Wunsch barfen wir auch gerne Ihren Hund (biologisch artgerechte Rohfütterung). Bitte fragen Sie bei uns an !

Sie können gerne auch eigenes Futter für Ihren Hund mitbringen, wenn Sie möchten, dass er nur dieses bestimmte Futter haben soll.

Das Sozialverhalten

Viele Hunde haben im Alltag wenig Kontakt zu Artgenossen und wissen deshalb oft nicht, wie sie diesen begegnen sollen. Manche habe auch schlechte Erfahrungen mit anderen Hunden oder einer bestimmten Rasse oder Grösse gemacht. Viele solcher Ängste und Unsicherheiten konnten wir schon beheben, indem wir unter kontrollierten Bedingungen und in entspannter Atmosphäre Hunde zusammengebracht haben.

Manch einer hat hier schon gelernt, dass nicht jeder schwarze grosse Hund unfreundlich ist, wie man Futter auch zusammen suchen und somit teilen kann, wie man gute Freund und tolle Spielkameraden findet, wie man älteren Tieren begegnet und noch vieles andere mehr !

Uns freut es immer zu sehen, wie sehr Hunde, sobald sie es kennengelernt haben, den Kontakt zu ihren Artgenossen geniessen. Hunde sind hochsoziale Tiere und haben ein grosses und sehr feines Repertoire an körpersprachlichen Ausdrucksformen, die sie im Umgang miteinander zeigen.

Es macht grossen Spass und man lernt sehr viel über seinen eigenen Hund, wenn man sich die Zeit nimmt und dies einmal wirklich beobachtet. Es ist wunderschön zu sehen, wie die Gruppen im Laufe der Tage zusammenwachsen und sich miteinander und/oder nebeneinander friedlich beschäftigen.