Urlaub mit Freunden ...

Wo wir sind

Susi & Strolch
Hinterbergweg 7
3052 Innermanzing
(vormals:
Almerberg 7
3051 St.Christophen)
Tel. 02772/552433
Fax:02772/552435
Mobil: 0664/541 7674
tierpension@susiundstrolch.at

Inhalte suchen

Wer wir sind

Mein Name ist Birgit Reuter, ich bin Diplom-Biologin und Tiere ware schon immer ein ganz wichtiger Teil meines Lebens. Im Jahr 2004 habe ich meinem Traum verwirklicht und die Tierpension Susi & Strolch gegründet.

Seitdem haben schon sehr viele Hunde, Katzen und Kleintiere bei uns ihren Urlaub verbracht und sich wohl gefühlt. Am schönsten ist es für uns zu sehen, wie sehr sich die Hunde freuen, wenn sie wieder zu uns kommen dürfen.

Pogo (links) ist schon ein älterer Herr aus dem Tierheim in Lozenec, der bei mir seinen Lebensabend verbringt. Mascha (rechts) ist eine blinde Hündin aus einer Tötungsstation in Ungarn, die ich im Mai 2015 übernommen habe. Mascha kommt sehr gut mit ihrer Blindheit klar und nimmt auch oft und gerne an den Ausläufen mit unseren Pensionsgästen teil.

 

Das Wichtigste ist für uns, dass sich die Gäste bei uns wohlfühlen !

Unser Team, das sich jeden Tag liebevoll und professionell um Ihre Lieblinge kümmert!

von links:
Andrea Nemedi, Simone Mraz, Birgit Reuter, Almut Hufnagl, Karin Bauer
nicht im Bild: Heidrun Hufnagl

 

Maruscha die Prinzessin!

Maruscha (links) wurde 2002 als ganz kleiner Welpe, gerade 3-4 Wochen alt und 60 dag schwer, von Birgit Reuter in Sofia, Bulgarien, während einer Tierschutzreise der Tierhilfe Süden gefunden. Der Welpe war offensichtlich überflüssig und deshalb neben der Strasse entsorgt worden. Birgit nahm den Winzling mit nach Österreich, wo dieses kleine Wesen aufwuchs und sofort alle mit seinem Charme entzückte ! Die ersten Jahre wohnten die Beiden in Mödling, zusammen mit vielen anderen Tieren (Elfenbeinsittiche, Kaninchen, Katze und Hamster) und die dort lebenden Kaninchen waren anfangs größer als Maruscha. Maruscha fuhr mit Birgit täglich ins Büro, durchstöberte dort die Papierkörbe der Mitarbeiter nach Resten von Wurstsemmeln, durfte manchmal mit zu Kundenbesuchen und wuchs langsam heran. Sie ging in die Hundeschule, die sie aber bald langweilig fand, und lernte viele Hunde und Menschen kennen. Diese frühe Prägung auf so viele verschiedene Menschen, andere Lebenwesen und Situationen machten Maruscha zu einem außerordentlich gut sozialisierten Hund, der mit allem und jedem zurecht kam und sich durch nichts aus der Ruhe bringen ließ. So wurde sie, nachdem wir unsere Tierpension aufgemacht hatten, zur Empfangsdame, die alle Hunde und Menschen begrüßte, manchmal etwas laut, aber immer freundlich !


Leider wurde im Sommer 2011 bei Maruscha ein bereits weit fortgeschrittenes Hämangiosarkom der Leber diagnostiziert. Mit homöopathischer Behandlung hatte sie noch einen schönen und fast beschwerdefreien Herbst, aber dann ist der Tumor doch zu groß geworden und sie hat uns am 12.Dezember 2011 für immer verlassen. Sie war nur 9 1/2 Jahre geworden und wir werden sie nie vergessen !